Im Trend: Frisches Obst fürs Büro

Im Trend Frisches Obst fürs Büro

Viele Firmen in Hamburg bieten ihren Mitarbeitern inzwischen kostenloses Obst an. Das kann man selbst organisieren, oder aber man bucht einen Lieferservice mit viel Knowhow.

Ein- oder zweimal in der Woche steht ein frischer und vitaminreicher Obstkorb im Büro. Bananen, Äpfel, Birnen, Weintrauben, Clementinen oder Kiwis. Wer mag, der darf sich jederzeit bedienen. “Frisches Obst ist die wohl einfachste und kostengünstigste Methode, die Lebensqualität der eigenen Mitarbeiter im Betrieb nachhaltig zu erhöhen”, meint Robert Einsle, der 2014 die Firma MyFreshFarm gegründet hat, ein hamburgweiter Lieferservice für Obstkörbe, Obst & Gemüse sowie gesunde Snacks.

Robert Einsle ist davon überzeugt, dass eine Portion Obst am Tag schon hilft, die Fehlzeiten im Team zu verringern. Außerdem trage es dazu bei, die Identifikation mit dem Unternehmen zu steigern, wenn die Geschäftsleitung regelmäßig frisches Obst spendiert.

Saisonale Früchte aus regionalem Anbau

Die Konzepte der regionaler Lieferanten überzeugt. Sie liefern frische Obstkörbe in die Büros, Agentur, Banken, Anwaltskanzleien, IT-Firmen, Baustellen oder Werkstätten und achten auf Obstsorten, die am Arbeitsplatz leicht verzehrt werden können ohne viel “geschnibbel”. Außerdem werden so viele Sorten wie möglich regional und saisonal ausgewählt.

Obst, welches auf dem Luftweg verfrachtet wurde, wird von MyFreshFarm abgelehnt! Wegen der großen Kundennachfrage packen wir auch Gemüse und Rohkost in den Korb. Also frische Paprika, Snacktomaten, Mini-Gurken, Kohlrabi oder Möhren.

Unser Preis ist davon abhängig in welchem Rhythmus den Obstkorb bucht wird, welches Obst (beziehungsweise Gemüse) und wie viele Portionen bzw. Kilogram darin sein sollen. Das beginnt dann bei 16 Euro pro Lieferung im Stadtgebiet Hamburg.

Der steuerliche Aspekt

Stellt der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern kostenfrei Wasser, Kaffee und Kekse zum Verzehr im Betrieb zur Verfügung, dann ist das in unbegrenzter Höhe steuerfrei. Auch ein Korb voller trockener Brötchen, Croissants oder Laugengebäck müsste vom Finanzamt durchgelassen werden, wie ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofs bestätigt.

Obstkörbe, die die Geschäftsführung zum Verzehr am Arbeitsplatz bereitstellen, gelten als Aufwendungen für “Leistungen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands und der betrieblichen Gesundheitsförderung” und sind pro Kalenderjahr bis zu 500 Euro je Arbeitnehmer steuer- und sozialabgabefrei (Paragraf 3 Nr. 34 EStG.).

Unser Angebot

Scroll to Top

Gratis Obstkorb

fürs Büro anfragen

Als Neukunden schenken wir Ihnen einen Obstkorb im Wert von 16 € gratis. Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen ab 5 Mitarbeitern.